Samstag, 18.11.2017
Night of Surprise 2017

Gewollte Sound-Clashes & erlebbare Diversität

Heute findet die neueste Ausgabe der Night of Surprise im Kölner Stadtgarten und dem darunter liegenden Studio 672 statt. Das breitgefächerte Programm, bestehend aus mehr als 20 Bands und DJs, repräsentiert auch in diesem Jahr die Diversität der globalen Musikszene und verspricht gewollte Sound-Clashes und bietet einige im Kölner Clubkonsens selten erlebbare Artists.

Kieran Kaul gibt für Kaput eine Übersicht über das Programm.

Zu meinen persönlichen Highlights zählt der in New York lebende Künstler Dedekind Cut (der einigen vielleicht auch als Lee Bannon ein Begriff ist), der in seinen Produktionen modernen Ambient und experimentelle Elektronik vereint. Sein 2016 veröffentlichstes Album “$uccessor” habe ich rauf und runter gespielt.

Ebenfalls fest notiert ist der Auftritt von Elysia Crampton, Mitbegründerin des interaktiven Kunst- und Musiklabels Break World Records, das sich selbst als kollaborative Gemeinschaft versteht und auf dem unter anderem James Ferraro oder Teengirl Fantasy veröffentlicht haben.

Gespannt sein darf man ebenfalls auf die Auftritte von Farai vom Non Worldwide Kollektiv, sowie Rabih Beaini (der auch unter dem Alias Morphosis aktiv ist), dessen Performances immer einen Besuch Wert sind.

Das ganze ist gespickt mit lokalen Akteur_innen aus dem Umfeld der Veranstaltungsreihen Reconstructing Song, Cologne Sessions und Sounds Wrong Feels Right, die sich auch für die Programmatik als Ganzes verantwortlich zeichnen.

Die Night of Surprise 2017 öffnet ab 19 Uhr ihre Pforten und der Eintritt ist erstaunlicherweise frei!

LINE–UP:

▩ 7000 Eichen (Köln)
▩ Butcher/Lehn/Shipp (London, Wien, NYC)
▩ Dedekind Cut (NON, New York City)
▩ Elysia Crampton (USA)
▩ ER &WE (Baustelle Kalk, Köln)
▩ Farai (NON, NTS, London)
▩ Ganzfeld | Audio Spatialization (Berlin)
▩ Going (Brussels)
▩ H66 Loveship | Sound Performance (Köln)
▩ Hayden Chisholm (Belgrade / Köln)
▩ Mustafa Said (Cairo, Beirut)
▩ MK Braun & DJ Money (Cologne Sessions, Köln)
▩ Pablo Giw & Kelvin Kilonzo (Köln)
▩ Philm (Berlin)
▩ Rabih Beaini (Morphine, Berlin, Beirut)
▩ Reggie Wilson | Performance (New York City)
▩ Sidsel Endresen & Stian Westerhus (Oslo)
▩ Sote (Opal Tapes, Tehran)
▩ UMMN (Köln)
▩ Weiße Wände feat. Christian Lillinger | Tagtool Visuals (Wien)

Verlagssitz
Kaput - Magazin für Insolvenz & Pop Aquinostrasse 1 | Zweites Hinterhaus, 50670 Köln | Germany
Team
Herausgeber & Chefredaktion:
Thomas Venker & Linus Volkmann
Autoren, Fotografen, Kontakt
Advertising
Kaput - Magazin für Insolvenz & Pop
marketing@kaput-mag.com
Impressum – Legal Disclosure
Urheberrecht /
Inhaltliche Verantwortung / Rechtswirksamkeit
Kaput
Kaput - Magazin für Insolvenz & Pop ist eine Publikation des Verlagshauses Kaput.