Dienstag, 25.07.2017
Linus Volkmann

Die 8 besten Filme auf Netflix, von denen Du noch nie gehört hast

Die Zielgruppe eines solchen Artikels beschränkt sich natürlich per se auf Abonnenten des Streaming-Anbieters Netflix. Ist so eine Limitierung wirklich ein guter Move, wenn man Verbreitung finden möchte? Nun ja, schreibt man zum Beispiel was über den Record-Store-Day, fokussiert man sich ja auch letztlich nur auf die ganzen Vinyl-Deppen (Nichts für ungut, Grüße!). Insofern ist Kolumnenschreiben immer auch Klientelpolitik.

Also nach dem jetzt die ganzen Loser, die kein Netflix besitzen, vertrieben sind, kann es auch losgehen. Wie jeder andere soziophobe Irre sitze ich viel vor dem TV-Gerät und möchte allen Menschen, die ein echtes Leben haben, ein Geschenk machen: Zeit. Zeit, die sie sich sparen können. Denn nachdem die offensichtlichen Highlights durchgeschaut sind, gibt es auf dem unübersichtlichen Skurrilo-Friedhof von Netflix natürlich noch weitere Perlen zu diggen. Aber man muss sie natürlich erstmal finden.
Hier daher acht Filme, die sich lohnen. Dafür stehe ich mit meinem Namen (lies: alles ohne Gewähr).

Project X
(USA / 2012)
GENRE Found-Footage-High-School-Komödie
HANDLUNG Drei komplette Nerds veranstalten die Hausparty des Jahrzehnts – inklusive Ecstasy, Petting und Busen.
WORUM GEHT‘S Die Mischung aus vice-Ästhetik, Outsider-Heldenreise, dem Furor von „Ferris macht blau“ und der subjektiven Handkamera von „Blair Witch“ lässt den Film (wie der seine Party) immer weiter eskalieren. Kein Geheimtipp, eher ein absolutes Muss.
GUTER MOMENT Der speckige der drei Hauptdarsteller springt vom Haus auf die Hüpfburg – und man denkt kurz, er ist tot. Trailer.

Submarine
(Großbritannien / 2010)
GENRE Dramedy
HANDLUNG In Wales lernt ein schräger Außenseiter-Junge ein noch schrägeres Mädchen kennen, es geschehen abenteuerliche Dinge.
WORUM GEHT’S Ein herzerwärmender Coming-Of-Age-Indie-Film, der ein wenig an Wes Anderson erinnert, allerdings seine Wahrhaftigkeit nicht in der Übertreibung des Skurrilen sucht, sondern in der Melancholie.
GUTE SZENE Der Auftritt des Ex-Freunds der Mutter in seiner Rolle als durchgeknallter Magier mit Airbrush-Van. Trailer.

Trollhunter
(Norwegen / 2010)
GENRE Mockumentary
HANDLUNG Eine Gruppe von Filmhochschülern verfolgt in Norwegen einen komischen Typen, den sie für einen Wilderer halten, der allerdings etwas ganz anderes ist…
WORUM GEHT’S Es um das Spiel mit dem skandinavischen Trollmythos, der sich als äußerst vital erweist.
GUTE SZENE Wie unwirtlich Norwegen aussehen kann – unter Schnee und Eis begraben. Trailer.

Creep
(USA / 2014)
GENRE Thriller // nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Scheißfilm von 2004 mit Franka Potente in der U-Bahn
HANDLUNG Ein seltsamer nice Guy bestellt sich einen Video-Slacker, der sein Leben als Vermächtnis filmen möge.
WORUM GEHT‘S Bedrückend subtiler Horror, der seine Stoßrichtung spät zu erkennen gibt und die Kunst besitzt, ein guter Genrefilm zu sein, ohne aber leidlich Bekanntes zu erzählen.
GUTER MOMENT Keine Angaben, Spoilergefahr. Trailer.

Die Rache der Eierköpfe (Revenge Of The Nerds)
(USA / 1984)
GENRE College-Komödie
HANDLUNG Die Nerds sind zwar auch eine Art Studentenverbindung, aber haben natürlich keine Power, sich dagegen zu wehren, dass die Rowdy-Clique ihnen ihre Unterkunft auf dem Campus abnimmt. Doch die Zeit der Rache wird kommen.
WORUM GEHT‘S Ein visionärer 80er-Jahre-Vorgriff auf „Big Bang Theory“.
GUTER MOMENT Man erkennt, dass einer der Aggressoren Ted McGinley ist… Der junge Jefferson D’Arcy aus „Eine schrecklich nette Familie“. Beziehungsweise allein schon dieser Original-Trailer!

Hangover Girls – Best Night Ever
(USA / 2013)
GENRE Komödie
HANDLUNG Vier Freudinnen fahren nach Vegas zum Junggesellinnenabschied.
WORUM GEHT’S Endlich mal nicht das ewige Male Bonding sondern ein Film über Frauen, die sich dabei auch nicht besonders mütterlich, moralisch oder an Männer anbiedernd verhalten müssen. Sondern einfach wie totale Irre auf Ausflug.
GUTE SZENE In ihrem Versteck vor der Polizei, einem Müllcontainer, singen die Girls „What’s Going On“ von den Four Non Blondes. Trailer.

Tucker And Dale vs. Evil
(Kanada / 2010)
GENRE Horrorkomödie
HANDLUNG Ein halbes Dutzend Teens trifft im Hinterland der USA auf zwei harmlose Hillbillys. Die jungen Leute erschrecken sich dabei aber so sehr, dass sich die meisten bei unglücklichen Unfällen selbst töten und der (immer kleiner werdende) Rest der Gruppe die Tucker und Dale für Serienmörder hält.
WORUM GEHT’S Aus dem Horror-Motiv des archaischen Outback-Killer eine anspielungsreiche Persiflage zu machen.
GUTE SZENE Einer der Kids will Tucker umbringen, springt auf ihn zu, fällt dabei aber versehentlich in den Baumhäcksler, an dem jener gerade arbeitete. (Siehe Trailer)

XXY
(Argentinien / 2007)
GENRE Drama
HANDLUNG Die 15-jährige Alex ist intersexuell, besitzt sowohl männliche als auch weibliche Geschlechtsmerkmale. Sie lebt als Mädchen, ihre Eltern ziehen von Argentinien mit ihr raus nach Uruguay, um vor den Blicken der Gesellschaft zu entfliehen.
WORUM GEHT’S Sich als Teenie nicht nur anders zu fühlen, sondern es auch zu sein – und was fängt die Welt (und man selbst) damit an?
KRASSE SZENE Wenn Alex mit einem Freund, der nichts von ihrer Intersexualität weiß, Sex hat – mit ihren Möglichkeiten als Junge. Trailer.

Verlagssitz
Kaput - Magazin für Insolvenz & Pop Aquinostrasse 1 | Zweites Hinterhaus, 50670 Köln | Germany
Team
Herausgeber & Chefredaktion:
Thomas Venker & Linus Volkmann
Autoren, Fotografen, Kontakt
Advertising
Kaput - Magazin für Insolvenz & Pop
marketing@kaput-mag.com
Impressum – Legal Disclosure
Urheberrecht /
Inhaltliche Verantwortung / Rechtswirksamkeit
Kaput
Kaput - Magazin für Insolvenz & Pop ist eine Publikation des Verlagshauses Kaput.