Dienstag, 30.05.2017
Albrecht Schrader – Videopremiere

Nichtsdestotrotzdem

Albrecht_Schrader_Christian-Faustus_03Als im Frühjahr letzten Jahres die Debüt-Ep von Albrecht Schrader mit dem schönen Titel „Leben in der Großstadt“ erschien, meldete unser Autor Mario Lasar umgehend Datinginteresse an. Die eiligst angesetzte Begegnung in der Kölner Nordstadt, wo beide zufällig fast als Nachbarn leben, sollte sich als außerordentlich ergiebig erweisen. Wir erinnern uns anhand dreier wohl formulierter Aussagen von Albrecht Schrader:

“Ich finde Vögel mit zunehmendem Alter sowieso immer interessanter. Wenn man von Tauben nicht angeschissen wird, stören sie ja auch nicht großartig.”

“Ich habe aber gemerkt, dass ich zu wenig mit Punk sozialisiert bin, um eine eindeutige Pose einzunehmen. Das liegt auch daran, dass ich die Vielfältigkeit der verschiedenen Lebensentwürfe und Interessen, die in einer Großstadt herrschen, zu wichtig fand, als dass ich eindeutig Position beziehen will.”

“Seit meiner Kindheit sind Akkorde und Harmonien das, was mich an Musik am meisten interessiert. Ich habe natürlich am Anfang Blockflöte gelernt und bin dann irgendwann zum Klavier gewechselt. Zunächst ging es nur um klassische Musik. Und ich glaube auch, dass der klassische Hintergrund nicht zu unterschätzen ist. Ich bin ja mit Bach aufgewachsen, und das ist schon sehr stark in mir verankert. Beim Songschreiben erwische ich mich oft dabei zu denken, dass ich an einer bestimmten Stelle den Kontrapunkt richtig setzen muss.”

Nun, fast genau ein Jahr später, erscheint „Nichtsdestotrotzdem“, das Debüt-Album von Albrecht Schrader. Mittlerweile ist Mario Lasar zum Biografien des Künstlers auserkoren worden, weshalb wir an dieser Stelle nochmals auf das ganze, so folgenreiche Dokument der ersten Begegnung verweisen wollen:
http://www.kaput-mag.com/stories-de/albrecht-schrader/
– und zudem den Clip zur ersten Singleauskoppplung, ebenfalls „Nichtsdestotrotzdem” betitelt, auf kaput premieren. Die Regie hat Dietrich Brüggemann geführt.
Maz ab!

Verlagssitz
Kaput - Magazin für Insolvenz & Pop Aquinostrasse 1 | Zweites Hinterhaus, 50670 Köln | Germany
Team
Herausgeber & Chefredaktion:
Thomas Venker & Linus Volkmann
Autoren, Fotografen, Kontakt
Advertising
Kaput - Magazin für Insolvenz & Pop
marketing@kaput-mag.com
Impressum – Legal Disclosure
Urheberrecht /
Inhaltliche Verantwortung / Rechtswirksamkeit
Kaput
Kaput - Magazin für Insolvenz & Pop ist eine Publikation des Verlagshauses Kaput.